Aktuelles im Kontext Corona – es geht wieder los

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen,

liebe Betriebe und Netzwerkpartner,

der LockDown geht dem Ende entgegen und unter bzw. mit Einschränkungen dürfen wir lt. Erlasslage vom 11.5.2021 mit Wirkung vom 17.05.2021 wieder in den Präsenzbetrieb übergehen. Das freut uns sehr!!!!

In Gruppen mit max. 10 minderjährigen Teilnehmer*innen werden wir uns ab Montag intensivst der auf erfolgreichen Ausbildungsplatzakquise widmen und möglich machen, was geht. Und wir hoffen natürlich, dass die Inzidenzwerte so niedrig bleiben und wir gemeinsam mit unseren Teilnehmenden in Präsenz weiterarbeiten dürfen.

Uns so geht es weiter:

• Entsprechend des aktuellen Landeserlasses (Ersatzverkündigung) vom 11.05.2021 mit Wirkung vom 17.05.2021 werden wir ab dem 17.05.2021 mit leichten Einschränkungen in den Präsenzbetrieb übergehen.

• auch unsere teils volljährigen Auszubildenden, die im Sommer Prüfung haben begleiten wir . Diese begleiten wir in Präsenz, um bestmöglich auf die Prüfung vorbereiten. (Hier gilt natürlich unser bewährtes Kohortenprinzip und die Einhaltung der Hygienestandards).

Testpflicht: Ab dem 10.05.2021 besteht für unsere Teilnehmenden eine Corona Antigentestpflicht (s. Hygienekonzept), ohne Nachweis (2 mal wöchentlich) ist eine Begleitung, ob Einzelcoaching oder Gruppenpräsenz, analog zu den Schulen nicht möglich. Unsere berufsschulpflichtigen Teilnehmer*innen werden an den Schultagen in der Berufsschule gestestet, d.h. 1 oder 2 Mal (Zusatzunterricht). Alle anderen müssen den Nachweis über eine öffentliche Teststation erbringen. Alternativ können wir gegen einen Kostenbeitrag von 7 € auch in der BAW von geschulten Fachkräften testen lassen.
Wir tragen mit dieser Teststrategie zu Sicherheit unserer Teilnehmer*innen als auch Mitarbeiter*innen bei!

• Unsere Teilnehmenden erhalten weiterhin parallel über unsere Online Lernplattform UEBERAUS.de Übungsaufgaben, können sich dort direkt, auch über Video, mit uns austauschen. Soweit Teilnehmende über keinen Internetzugang verfügen, erhalten sie auf dem Postweg ihre Aufgaben. Unsere Mitarbeiter*innen halten darüber hinaus regelmäßig Kontakt.Wir halten diese Möglichkeit bewusst aufrecht, um im Bedarfs sofort wieder reibungslos in die Distanzbegleitung übergehen zu können.

• Für Teilnehmende die über einen Internetzugang verfügen, jedoch über kein geeignetes PC Tool, stellen wir im Rahmen einer Überlassung Tablets zur Verfügung. Die Tablets erfüllen alle Voraussetzungen der DSchGVO, werden ferngewartet und können ausschließlich für die Realisierung der Übungsinhalte genutzt werden.

• Unser Hygienekonzept beinhaltet: Zugangskontrolle, Abstandsgebote, Symptommonitoring, Maskenpflicht (FFP2 oder medizinische Masken), kleine Arbeitsgruppen neben anderen Auflagen wie Rechtsgehgebot und regelmäßiges Händewaschen.

• Während der Präsenzbetreuung arbeiten wir nach unserem bewährten „Kohortenprinzip„, um einer übergreifenden Ansteckung entgegenzuwirken bzw. reagieren zu können (s. Hygienekonzept). Ergänzende Hinweise zur Umsetzung des BO Programmes wie zum Schulcatering sind unserem Hygienekonzept zu entnehmen. Auf die strikte Einhaltung unseres Hygienekonzeptes achten wir, Verstöße werden nicht akzeptiert.

Sollte Sie hierzu Fragen oder Anregungen haben, rufen sie uns an. Die BAW ist (telefonisch 04661-9695-0 oder per Mail post@baw-suedtondern.de) durchgängig erreichbar, das gleiche gilt für unsere Projekte, Maßnahmen und Mitarbeiter*innen.

Um wir verfügen jetzt auch über 3 mobile Raumluftreinigungsanlagen (UlmAir x200 mit einem Luftdurchsatz von 4500qbm/Std.), die vorrangig in unseren Unterrichtsräumen eingesetzt werden.

Also: Wir sind am Ball und machen gemeinsam mit unseren Teilnehmer*innen und Mitarbeiter*inen das Beste aus der noch immer sehr herausfordernden Situation.

Bleiben Sie gesund!!

Hauke Brückner

BAW Hygienekonzept 06.05.2021_vs16